Nachsorge

Nach der Operation bilden sich sowohl um die transplantierten Haare als auch im Spenderbereich Krusten. Diese werden nach 10 bis 14 Tagen von selbst abfallen. Bei einer FUT-Behandlung wird die Naht am Hinterkopf nach 14 Tagen entfernt.

Nach einer Haartransplantation mit Streifenentnahme (FUT-Eingriff) kann die Narbe während zwei Wochen schmerzen. Manche Patienten entwickeln auch eine Taubheit oberhalb der Narbe, die mehrere Monate anhalten kann.

Die Heilung nach einer Einzelentnahme (FUE-Behandlung) geht schneller vonstatten als bei FUT und ist in der Regel schmerzfrei. In den ersten Tagen nach dem Eingriff kann es sein, dass man einen brennenden oder stechenden Schmerz am Hinterkopf verspürt, aber dieser vergeht normalerweise schnell und wird als weniger intensiv beschrieben als bei der Streifenmethode.

Wir empfehlen Ihnen, in den ersten beiden Wochen nach dem Eingriff keine wichtigen sozialen Verpflichtungen einzugehen. Verzichten Sie 10 Tage nach der Operation auf Sport.

In den ersten 3 Wochen wird ein Grossteil der verpflanzten Haare ausfallen. Sie werden nach 3 Monaten wieder nachwachsen, wobei sich der volle Haarwuchs ein Jahr nach der Operation einstellt.